Samstag, 25. Juli 2015

Zwischenbericht von der Nippon Nation

So wir sitzen hier alle brav am AniManga Stand hier auf der Nippon Nation. Der Platz ist idel. Wir sind genau hinter dem Haupteingang und jeder der zur Nippon Nation kommt muss an uns vorbei.

Der Momentane eindruck der Nippon Nation entspricht genau dem was man sich erwarten durfte. Der Fokus wurde im vergleich zum Vorjahr vom damaligen sehr Cosplaylastigen Ansatz zu einem etwas Allgemeineren verschoben. Cosplay hält sich also diesmal etwas zurück auch wenn es noch immer der dominatne Programmpunkt ist.

Händlermäßg sind genausoviele Händler wie im letzen Jahr vorhanden auch die Produkte sind in etwa die gleichen, von dahier sind hier keine Überraschungen.

Einzig die Besucher scheinen sich noch etwas zurückzuhalten. Da wir diesmal wie gesagt beim Eingang sitzen bekommen wir den Besucherstrom sehr gut mit. Hier ist sicher noch mehr möglich. Ich sitze hier aber am Stand fest und kann daher nicht sagen ob es am Programm liegt.

Die Location ist jedenfalls sicher besser wie die TU. vielleicht nicht unbedingt größer aber es ist nicht alles so extrem verteilt wie in der TU und man findet die Sachen die man sucht. Die Klimaanlange im Foyer macht die Temperaturen erträglich und man muss nicht verzweifelt nach Abkühlung suchen.

Eine Sache ist dann doch wieder auffällig. Beim Einlass gibt es wie üblich eine lange Schlange. Diese wäre aber zu vermeiden gewesen. Am Eingang sind nämlich 4 Schalter in der Konfiguration Info-Info-Vorverkauf-Abendkassa. Hätte man den zweiten Infostand zumindet kurzfristig in eine Vorverkauskassa oder Abendkassa umgewandelt wäre die Schlange wohl vermeidbar gewesen. Ich kann mich nichteinmal mehr erinnern wann wir auf der AniNite mit nur einer VVK und einer Abendkassa ausgekommen wären.
Die beste Lösung wären wohl 4 Kassen gewesen und den Infostand auf der anderen Seite des Foyes spiegelverkehrt zu unserem Stand aufzubauen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen